BLLV Kreisverband Schweinfurt-Land

Home Termine Vorstand Schulobleute Kreisausschuss Schulleitung ABJ Vordrucke Links Bilder

AKTUELLES 2011

aus dem Kreisverband        aus dem Gesamtverband        

bitte die entsprechende Kategorie auswählen


Nachrichten aus dem Kreisverband

 

BLLV legt deutlich zu
Wahlen zum Personalrat
Kreis Schweinfurt

(hof)

Der Bayerische Lehrer- und Lehrerinnenverband (BLLV) hat bei den Personalratswahlen das Ergebnis von 2006 noch einmal verbessern können und gewann alle neun Sitze im Personalrat, der für die Volksschulen im Bereich des Staatlichen Schulamtes im Landkreis Schweinfurt zuständig ist.

Der BLLV errang mit 89,7 Prozent (plus 8,9 Prozent) eine deutliche Mehrheit. Die Katholische Erziehergemeinschaft (KEG) kam auf 10,3 Prozent (minus 1,2). Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) ist nicht mehr angetreten.

Bei den Wahlen zum Bezirkspersonalrat erreichte der BLLV 83,4 Prozent (plus 4,3), die KEG 8,3 Prozent (minus 4,3) und die GEW 8,3 Prozent. In dieses Gremium wurde Maria Scheuring (GS Schonungen) gewählt. Die Wahl zum Hauptpersonalrat für die Volksschulen entschied der BLLV mit dem besten Ergebnis seit 1986 für sich. Das Resultat: BLLV 85,8 Prozent (plus 4,2), GEW 6,9 Prozent (minus 1,6) und KEG 7,3 (minus 2,6). Tomi Neckov (MS Dittelbrunn) wurde in den Hauptpersonalrat am Kultusministerium gewählt.

Die Wahlbeteiligung lag bei 90,1 Prozent. Der BLLV werde sich weiterhin für die Verbesserung der Lern- und Arbeitsbedingungen an den Schulen engagieren, so BLLV-Kreisvorsitzender Walter Schäffer.

Die Ergebnisse mit allen Namen sind unter www.bllv.de nachzulesen.

 

 

BLLV Landesdelegiertenversammlung in Würzburg - ein großes Erlebnis
"Aufbrechen - Bildung im 21. Jahrhundert"


Die Schweinfurter Delegation:

T. Neckov, H. Schmid, A. Maier, W. Schäffer, M. Bauer, A. Sauer, M. Scheuring, D. Haas



Lehrer fühlen sich nicht ausreichend anerkannt
Bericht im STB am 12. Mai 2011 von unserem Mitglied Hort Fröhling

BLLV: Absenkung der Eingangsbesoldung zurücknehmen


(hof) Konsequenter Einsatz für die Belange von Lehrkräften und Schulen stünden im Mittelpunkt der Arbeit des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbandes (BLLV) und dessen Personalvertreter betonte Kreisvorsitzender Walter Schäffer bei einer Informationsveranstaltung.
„Es ist widersinnig, jungen Leuten das Gehalt zu kürzen“, stellte Gerhard Bless, Vorsitzender des Unterfränkischen Lehrer- und Lehrerinnenverbandes (ULLV) und Vorsitzender des Bezirkspersonalrats, fest. Die Kürzung der Eingangsbesoldung bei allen Beamten sei ungerecht und unsozial. Gleichzeitig stößt die Diätenerhöhung der Landtagsabgeordneten beim BLLV auf Kritik. „Das Vorhaben ist mindestens ungeschickt und angesichts des strikten Sparkurses nicht konsequent“, erklärte Bless. „Zu den anstrengenden Berufen gehört zweifelsfrei auch der Lehrerberuf“, stellte er klar. Das Lehrersein erfordere hohes Engagement, Idealismus und setze starke Motivation voraus. Dennoch müsse ausgerechnet diese ........weiterlesen




 

Ergebnisse der Personalratswahl2011 

 

BLLV

GEW

KEG

Örtlicher PR

89,71 %

 ---

10,29 %

Bezirkspersonalrat

83,42 %

8,26 %

8,32 %

Hauptpersonalrat

85,78 %

6,88 %

7,34 %


Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
wir laden Sie herzlich ein zur BLLV-Veranstaltung

Landwirtschaft im 21. Jahrhundert 

Grundlegungen – Betriebsbesichtigung – Hinweise zu Unterrichtsmaterialien

 

Dr. Erhard Rückert, Geschäftsführer der Energieagentur Schweinfurter Land, gibt uns zunächst (im Schulgebäude der Grundschule in Eßleben) eine Einführung in das Thema. Anschließend (ab 15.45 Uhr) erhalten wir „Einblicke vor Ort“ im landwirtschaftlichen Betrieb von Eugen Drescher (Eßleben).

  Liebe Kolleginnen und Kollegen,
unsere diesjährige Kulturfahrt führt uns in die berühmte Domstadt
Naumburg
am Samstag, 28. Mai 2011


Anmeldung in der Zeit vom 17. bis 25. Mai bei:
Josef Brummer, Telefon 09722/1722
oder E-mail: Fam.Brummer@gmx.de
Bitte geben Sie an, wie viele Personen Sie sind
 und wo Sie zusteigen möchten.


Einladung zum KIGA-GS Tag in Dittelbrunn

und hier geht es zur Anmeldung

 


Delegiertentag des Bayerischen Beamtenbundes in Nürnberg



Flyer zur Wahl des örtlichen Personalrats
im Mai 2011

 

Flyer zur Wahl des Bezirkspersonalrats
im Mai 2011


Liebe Kollegin, lieber Kollege,
der BLLV-Bezirksverband Unterfranken lädt Sie in Zusammenarbeit mit den Kreisverbänden Ihrer Region herzlich ein zu einer
Auftaktveranstaltung zur Personalratswahl
am Donnerstag, 31. März 2011, 15.30 Uhr bis 17.30 Uhr
an der Mittelschule Holderhecke
Kreuzstraße 59, 97493 Bergrheinfeld



 

didacta 2011

 Rund 95000 Besucher kamen vom 22. bis 26. Februar auf die Messe Stuttgart zur didacta, der weltweit größten Veranstaltung rund um lebenslanges Lernen und Bildung. 864 Aussteller und 85 zusätzlich vertretene Unternehmen präsentierten sich an den Messeständen und in den rund 2000 Veranstaltungen des hochkarätigen Fortbildungsprogramms für die Pädagogen und Verantwortlichen aller Bildungsbereiche.  

Mitten unter den Besuchern des ersten Tages: 46 Lehrerinnen und Lehrer aus den BLLV-Kreisverbänden Schweinfurt-Land und -Stadt und Gerolzhofen.

Kreisvorsitzender Walter Schäffer zeigte sich erfreut über die rege Beteiligung


BLLV-Schulleiter zum Gespräch in München

Die Sprecher der FG Schulleitung Andreas Sauer (Grettstadt), Frank Maier (Schweinfurt) und Helmut Schmid (Wasserlosen) trafen sich auf Vermittlung von Innenstaatssekretär Gerhard Eck mit dem stellvertretenden Vorsitzenden im Bildungsausschuss und bildungspolitischem Sprecher der CSU-Fraktion im Landtag, Georg Eisenreich..........

 


Info-Letter 2/2011                  Schweinfurt, den 22.02.11

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

für den heutigen Dienstag hat der Kreisverband eine Info-Fahrt zur Didacta nach Stuttgart organisiert.   Es freut mich sehr, dass der Bus mit 46 Teilnehmern fast voll ist.

Die Abteilung Dienstrecht und Besoldung im BLLV-Landesverband hat unter Federführung unseres Spitzenkandidaten für die Personalratswahl, Rolf Habermann, im Mai wieder eine Broschüre mit sehr vielen aktuellen dienstrechtlichen Informationen

Stephan Withelm löst Franz-Josef Remling ab

Bezirksschwerbehindertenvertretung neu gewählt
      

 

 

Schulamtsbezirk Schweinfurt-Land wählt neuen Personalrat

Bericht unseres Mitgliedes Horst Fröhling

Konsequenter Einsatz für die Belange von Lehrkräften und Schulen stehen im Mittelpunkt der Arbeit des BLLV und dessen Personalvertreter (Bayerischer Lehrer- und Lehrerinnenverband), so Kreisvorsitzender Walter Schäffer bei der Mitgliederversammlung, in der die neuen Kandidaten für den Personalrat im Schulamtsbezirk Schweinfurt-Land aufgestellt wurden.



Kandidaten für die Personalratswahl nominiert
Vorschlag des Kreisvorstandes einstimmig gebilligt

Bei einer Kreisausschusssitzung trafen sich am Donnerstag, 13. Januar, die Vorstandsmitglieder, die Verbindungslehrer und die Fachgruppenleiter auf Kreisebene.
       Vorschlagsliste zur PR-Wahl 2011


  Jahrestagung der Abteilung Schul- und Bildungspolitik (ASB)
Unterfränkische ASB-Fachleute erkunden Haubinda
 
     
     


Nachrichten aus dem Gesamtverband


Nr. 19                                                              München, 10.05.2011

Die Mittelschule braucht mehr Mittel

Schulleiter und Lehrer sind gestresst und verärgert - BLLV-Präsident Wenzel fordert deutliche finanzielle und personelle Unterstützung sowie ein professionelles Konzept

München - Die Situation an den Mittelschulen ist alles andere als zufriedenstellend. Im Gegenteil: Schulleiter und Lehrkräfte sind gestresst und verärgert. Sie haben es mit zahllosen Änderungen zu tun, die zum Teil während des laufenden Schuljahres eingeführt wurden. Diese Maßnahmen ziehen nicht nur erheblichen personellen und organisatorischen Mehraufwand nach sich, sondern sie lösen auch Verunsicherung und Ärger aus. „Für Lehrer, Schüler und Eltern gibt es außerdem keine Planungssicherheit. Sie müssen die Erfahrung machen, dass das, was heute gilt, morgen schon wieder ganz anders aussehen kann“, erklärte der Präsident des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbandes.................


   


Nr. 13                                                                          München, 23.03.2011

Gravierende Mängel bei der Umsetzung

Fragwürdige Neuerungen bei der Einführung von Mittelschulen machen es Schülern und Lehrern unnötig schwer / Chaos an vielen Schulen perfekt / BLLV fordert mehr Bedacht

München - Zu überhastet und zu wenig durchdacht: Schulleiter und Lehrer bayerischer Mittelschulen sparen nicht mit Kritik an der Vorgehensweise, mit der das Kultusministerium die Weiterentwicklung der Mittelschule vorantreibt.
„Der Unmut ist an vielen Schulen groß“, erklärte der Präsident des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbandes (BLLV), Klaus Wenzel, heute in München. Schulleiter und Lehrer fühlten sich wenig unterstützt. Sie und ihre Schüler seien ständigen Neuerungen ausgesetzt, die sie in Stress versetzten. „Wir sorgen uns um die Lehrer und Schüler, die jetzt............

 

 


Nr. 14                                                         München, 24.03.2011

Umsetzung der Inklusionsidee kommt in Fahrt

BLLV-Präsident Klaus Wenzel freut sich über fraktionsübergreifenden Konsens und Vorlage eines Gesetzentwurfes zur Inklusion

München - Der Bayerische Lehrer- und Lehrerinnenverband (BLLV) nimmt erfreut zur Kenntnis, dass die Bemühungen zur Umsetzung der Inklusionsidee an bayerischen Schulen erste Früchte tragen. So hat die interfraktionelle Arbeitsgruppe des Bildungsausschusses im Bayerischen Landtag heute darüber informiert, dass man sich trotz unterschiedlicher Ausgangslage und nach langem Ringen auf einen gemeinsamen ............

 


„Abschluss ohne Anschluss“ für Bayerns Junglehrer

Bayerns Junglehrer steuern in eine ungewisse Zukunft.

Der Sparkurs der Staatsregierung scheint in diesen Tagen keine Grenzen zu kennen. So sollen im Doppelhaushalt 2011/2012 insgesamt 1.991 Stellen an Grund- und Hauptschulen gestrichen und zusätzliche 942 Stellen gesperrt werden. Hinzu kämen Einsparungen an Förder- und Realschulen. Nach Schätzungen der Arbeitsgemeinschaft Bayerischer Junglehrer (ABJ) werden im Herbst 2011 circa 8000 Bewerber aller Schularten auf eine Stelle an einer bayerischen Schule hoffen - und wohl nach dieser Botschaft der Staatsregierung zum Großteil vergeblich. „Voraussichtlich wird nur ein Bruchteil aller Junglehrer eine Planstelle bekommen“, beschreibt............

 

 


Nr. 12                                                              München, 21.03.2011

BLLV: Die Zeit für einen Neuanfang ist reif

„Wir sind hoch erfreut über den Vorschlag der Bundesdirektorenkonferenz“ / BLLV-Präsident unterstützt Forderung nach Reform des Schulsystems

München - Der Bayerische Lehrer- und Lehrerinnenverband (BLLV) unterstützt die Forderung von Gymnasiallehrern aus ganz Deutschland nach einer Reform des deutschen Schulsystems ausdrücklich. „Wir sind hoch erfreut über den Vorschlag der Bundesdirektorenkonferenz, künftig nur noch zwei Arten weiterführender Schulen zuzulassen. Er kommt unseren Überlegungen zu einem modernen Schulsystem nahe“, erklärte BLLV Präsident Klaus Wenzel heute in München. Die Zeit für einen Neuanfang in der Schul- und Bildungspolitik sei reif. Der BLLV plädiert...........

 


Nr. 06                                                         München, den 01.02.2011

Neue Sparpläne lösen im BLLV Empörung aus

Staatsregierung sieht offenbar Stellenstreichungen im großen Stil vor / BLLV-Präsident Wenzel spricht von einem rabenschwarzen Tag für Schulen

München - Die heute bekannt gewordenen neuen Sparpläne der Staatsregierung im Grund-, Haupt- und Realschulbereich haben im Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverband (BLLV) Empörung und Enttäuschung aus-gelöst. „Wir können eine derart kontraproduktive Vorgehensweise nicht glauben", sagte BLLV-Präsident Klaus Wenzel in einer ersten Reaktion. „Sollte es tatsächlich so sein, dass für das Schuljahr 2011 insgesamt 857 Stellen und ein Jahr darauf weitere 1134 Lehrerstellen an Grund- und Hauptschulen sowie 129 an Realschulen gesperrt werden sollen, wäre der heutige Tag ein rabenschwarzer Tag für Schüler und Lehrer in Bayern. Es wäre auch ein verheerendes Signal für den ländlichen Raum, denn ohne Lehrer können auch keine Schulstandorte aufrecht            

 

 


Nr. 07                                                                        München, den 02.02.2011

Weit über 4500 Lehrerstellen in Gefahr

BLLV schlägt Alarm: Im Haushaltsentwurf sind Stellenstreichungen an allen Schularten im großen Stil vorgesehen / Wenzel: „Politik hat Glaubwürdigkeit verspielt"

München - Wie Recherchen des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbandes (BLLV) ergeben haben, plant die Staatsregierung, deutlich mehr Lehrerstellen zu sperren und zu streichen als gestern bekannt wurde. „In der Summe handelt es sich um weit über 4500 Stellen", erklärte BLLV-Präsident Klaus Wenzel heute in München. So sieht der Haushaltsentwurf für die Jahre 2011/2012 vor, allein im Volksschulbereich 1.991 Lehrerstellen zu streichen und zusätzlich bis zu 942 zu sperren. An Förderschulen sollen 184 und an Realschulen 159 Lehrerinnen und Lehrer eingespart werden. An den Gymnasien stehen rund 1500 Stellen zur Disposition, obwohl es an dieser Schulart nach wie vor viele übergroße Klassen gibt ............................

 

 

Sparpolitik auf dem Rücken der Junglehrer

Zum Schulhalbjahr erhalten mehrere hundert hoch qualifizierte Gymnasiallehrkräfte trotz enormen Bedarfs an den bayerischen Gymnasien kein Stellenangebot.

Erst kürzlich wurde auf der Klausurtagung in St. Quirin trotz wachsender Staatseinnahmen eine Absenkung der Eingangsbesoldung für die bayerischen Beamten beschlossen. „Auch die Beamten sollen ihren Beitrag zur Konsolidierung des bayerischen Staatshaushaltes leisten“, hieß es von oberster Stelle. Nun müssen die bayerischen Junglehrerinnen und -lehrer einen erneuten Nackenschlag hinnehmen: Nach Bekanntgabe der Einstellungszahlen werden zum Schulhalbjahr im Februar mehrere hundert hoch qualifizierte Gymnasiallehrkräfte kein Stellenangebot erhalten. Nach Jahren des Studiums und zweijährigem Referendariat ist für sie erst einmal Endstation.

Für eine solche Einstellungspolitik fehlt .........

 

 

Nr. 05                                                        München, 31.01.2011

BLLV: 250 Millionen Euro für Bildung bereit stellen

Öffentliche Bildungseinrichtungen brauchen Geld: Die Hälfte der unerwarteten Steuermehreinnahmen muss Familien, Bildung und Forschung zugute kommen

München - „Wenn die Gewinne sprudeln und sich Finanzminister Georg Fahrenschon über unerwartete Mehreinnahmen im Staatshaushalt freuen kann, muss das auch für Familien, Bildung und Forschung Konsequenzen haben", verlangte der Präsident des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbandes (BLLV), Klaus Wenzel. Wie bekannt wurde, belaufen sich die zusätzlichen Steuereinnahmen auf rund 500 Millionen Euro. „Kein vernünftig denkender Bürger kann nachvollziehen, dass bei Mehreinnahmen von solcher Größenordnung kein Euro mehr in öffentliche Bildungseinrichtungen fließen soll", erklärte Wenzel heute in München.

Es sei hinlänglich bekannt, dass die bislang vorgesehenen Investitionen ........

 

Nr. 03                                                              München, 17.01.2011

Auch die Besten gehen leer aus

Einstellungspolitik der Staatsregierung nicht mehr nachvollziehbar / Beim BLLV melden sich viele verzweifelte Gymnasialreferendare - sie sehen sich um ihre Zukunft betrogen

München - Die Anrufe beim Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverband (BLLV) enttäuschter und frustrierter Gymnasialreferendare häufen sich. „Uns erreichen auch viele E-Mails von jungen Menschen, die zum Teil sehr verärgert auf die Entwicklung reagieren. Sie sehen sich um ihre Zukunft betrogen", teilte BLLV-Präsident Klaus Wenzel heute in München mit. „Auch die Besten bekommen keine Chance." Heute Morgen habe er mit einer jungen Lehramtsanwärterin telefoniert, die es nicht fassen .....

 

 

Nr. 04                                                             München, 24.01.2011

Der Sparkurs in der Bildungspolitik ist zu beenden

Elternvertreterin Ulrike Köllner und BLLV-Präsident Klaus Wenzel: „Die Vorgehensweise der Politik ist ein Schlag ins Gesicht der Nachwuchslehrkräfte"

München - In einer gemeinsamen Presseerklärung haben die Vorsitzende des Gymnasialeltern Bayern e.V., Ulrike Köllner, die auch für den Bayerischen Elternverband (BEV) spricht, sowie der Präsident des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbandes (BLLV), Klaus Wenzel, an den Bayerischen Landtag und die Staatsregierung appelliert, den rigorosen Sparkurs in der Bildungspolitik zu beenden. „Wer tausenden jungen Menschen .......

 

Nr. 01                                                               München, 13.01.2011

Schulstress kann krank machen

Eine Reihe von Studien lässt aufhorchen: Immer mehr Kinder und Jugendliche leiden unter Schulstress und den Folgen / Wenzel: „Lernen muss sich ändern"

München - Zahlreiche Studien belegen: Schulstress kann krank machen. Zumindest gilt er unter Experten als ein Grund, der Krankheiten bei Kindern und Jugendlichen auslösen oder manifestieren kann. Sie sind heute einer ganzen Reihe von Problemen und Gefährdungen ausgesetzt. Hinzu kommen familiäre Belastungen und ein immenser gesellschaftlicher Druck. „Die Angst vor dem sozialen Abstieg ist auch schon bei Grundschulkindern .........

 

Nr. 02                                                                München, 14.01.2011

Lehrermangel darf keine Dauerbaustelle werden

BLLV-Präsident Wenzel: „Sparbeschlüsse treffen erneut die Schwächsten" / Angeblich gehen 550 Referendare leer aus

München - Als böses Signal hat der Präsident des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbandes (BLLV), Klaus Wenzel, die Einstellungspolitik an bayerischen Gymnasien bezeichnet. Nach Informationen des BLLV wurde Referendaren in diesen Tagen mitgeteilt, ob sie eine Stelle bekommen oder nicht. Rund 800 Bewerbern stehen lediglich 250 Stellen gegenüber. Angeblich droht im Herbst sogar eine Nulleinstellung, weil weniger Lehrkräfte in Pension gehen als Stellen durch den Rückgang der Schülerzahlen .........